Loving Highsmith

7. September 2023, 20:15 Uhr

Ninjababy

21. September 2023, 20:15 Uhr

Die letzte Chance

5. Oktober 2023, 20:15 Uhr

God exists, her name is Petrunya

19. Oktober 2023, 20:15 Uhr

Fire of Love

2. November 2023, 20:15 Uhr

Foudre

16. November 2023, 20:15 Uhr

Wet Sand

7. Dezember 2023, 20:15 Uhr

The French Dispatch

21. Dezember 2023, 20:15 Uhr

Félicité

4. Januar 2024, 20:15 Uhr

In den Gängen

18. Januar 2024, 20:15 Uhr

Flee

1. Februar 2024, 20:15 Uhr

Loving Highsmith Ninjababy Die letzte Chance God exists, her name is Petrunya Fire of Love Foudre Wet Sand The French Dispatch Félicité In den Gängen Flee

Kultino Geschichte

 

1994 haben sich in der Kulturfabrik Wetzikon ein paar Filmfreunde/innen zusammengetan um regelmässig jeden dritten Donnerstag im Monat in der Aktionshalle Filme im 16mm-Format zu zeigen. Diese unter anderem schrägen und bizarren Spielfilme, Dokumentarfilme, Film Open-Airs und die Solothurner Auswahlschauen waren eine grosse Bereicherung der Wetziker Kino-Landschaft. 

Von 16mm Filmen wurden nur noch sehr wenige Kopien gemacht und wir standen bald ohne Filme da. Deshalb hat der harte Kern des Kultino-Teams 2002 beschlossen, auf 35mm Kino-Format umzusteigen. Nach viel Organisation und Arbeit entstand ein fest installiertes Kino in der Schedhalle der Kulturfabrik, genannt EKG (Experiment Kunst und Gesellschaft). Der Wechsel auf den 35mm Projektor war nur möglich Dank der finanziellen und handwerklichen Unterstützung von Freunden und Bekannten, der stetigen Unterstützung des Kulturvereins und dem uneigennützigen Engagement von Claude Gfeller von Cinema-Team, der uns ein Goldstück der Kino-Technik besorgte. 

Doch schon bald mussten wir uns eingestehen, dass der Raum, den wir gewählt hatten nicht geeignet war um ein angenehmes Kino Ambiente zu schaffen. Durch das Glasdach mussten wir die Anfangsspielzeiten, wenn es gegen den Sommer zu ging immer später ansetzten und es war heiss wie in einem Treibhaus. Im Winter hingegen war es eher unangenehm kalt. Wir mussten jedes Mal eine Tribüne aufstellen und hatten mit der Unordnung von anderen Veranstaltungen zu kämpfen. Ausserdem haben wir im Laufe der Zeit gemerkt, dass sogar das Publikum, welches wir mit unserer Auffassung von Kino ansprachen wollten, eine gewisse Schwellenangst gegenüber der Kulturfabrik entwickelt hatte. Einige vom Team wollten unter diesen Umständen nicht weiter machen und wir mussten uns auf die Suche nach einem neuen Ort machen. 

Als Zwischenlösung konnten wir 2004 jeweils jeden ersten Sonntag im Monat Matinées im Kino Rio in Wetzikon durchführen.

Im Jahr 2006 wurde in der ehemaligen Nagelfabrik ein neuer grosszügiger Raum zur Miete gefunden. Ab Mai 2006 konnten wir wieder zwei mal pro Monat, jeweils am 1. und 3. Mittwoch im Monat, Kinoabende durchführen. 

Bei den Aktivmitgliedern kam es in den folgenden Jahren zu einigen Wechseln. Auch musste nach einer gewissen Zeit, im Jahr 2010, der 35mm-Projektor ersetzt werden.

Im April 2014 feierte das kultino sein 20jähriges Jubiläum. Am Freitagabend dem 4. April zeigten wir zwei und am Samstagabend drei Filme. Für kulinarische Verpflegung war ebenfalls gesorgt.

In den folgenden Monaten, wie bereits schon in den vorangegangen Jahren, zeigte sich, dass es zunehmend schwierig wurde, Filme im 35mm-Format zu erhalten. Neuere Filme wurden anders produziert, es waren mehrheitlich nur noch DVDs und Bluerays erhältlich. Im Jahr 2014 haben wir uns deshalb schweren Herzens von unserem Projektor verabschiedet und in einen leistungsstarken Kinobeamer investiert. Mit diesem starteten wir im September 2014 mit einem weiteren neuen Programm.

Nach 11 Jahren in der Nagelfabrik war es für uns Zeit, in eine etwas kleinere Räumlichkeit, ins Zentrum von Wetzikon zu ziehen. Ab März 2017 war das kultino in neuen Räumlichkeiten an der Bahnhofstrasse 132 (raum132) zu finden. Fortan konnten wir wieder am 1. und 3. Donnerstag im Monat unsere Kinoabende durchführen.

In den zwei «Corona-Jahren» mussten auch wir eine Zwangspause einlegen. Wichtig war uns auch, am Grundkonzept «Kino und Bar» festzuhalten und die Begegnungen mit unseren Gästen, darunter vielen Stammgästen, zu pflegen.

Da die Zukunft der Lokalität (Immobilie) an der Bahnhofsstrasse ungewiss ist, haben wir uns nach einigen Jahren nach ersten Alternativen umgeschaut. Wir haben Möglichkeiten geprüft und Ideen wieder verworfen.

Nach sechs Jahren im raum132 zieht das kultino nun wieder weiter. Ab März 2023 ist es an der Mühlestrasse 27 in Oberwetzikon zu finden.

Die alten Projektoren

Im Dezember 2010 wurde der bisherige Projektor Bauer B14 durch den neueren Philips FP20 ersetzt. Dem weiteren spannenden und qualitativ hoch stehenden Kinogenuss stand somit nichts mehr im Wege!

Mit freundlicher Unterstützung von

Kultino zeigt seine Filme bei

Kulturlinks

Kulturlinks